Mit dem Studium beginnt für junge Erwachsene ein neuer Lebensabschnitt. Viele verlassen das Elternhaus und ziehen in ihre erste eigene Wohnung oder gründen eine WG mit Freunden oder anderen Studierenden. Lernen müssen sie auch jetzt noch, doch der Stoff ist viel anspruchsvoller geworden und sie haben sich das Studienfach selbst ausgesucht. Andere Studierende hingegen entscheiden sich nicht für eine Präsenzhochschule, sondern absolvieren stattdessen ein Fernstudium und sammeln nebenher bereits erste berufliche Erfahrungen. Die Arbeit wird chon während des Studiums zum Thema, denn auch, wenn der Berufseinstieg noch auf sich warten lässt, brauchen viele Studierende etwas zusätzliches Geld und müssen nebenher jobben. Einige geben sich mit dem typischem Aushilfsjob zufrieden, während andere bereits Erfahrungen in ihrem späteren beruflichen Feld sammeln wollen und sich daher gezielt um Plätze in Unternehmen ihrer Branche bemühen. Hat man erst einmal den Hochschulabschluss in der Tasche, beginnt mit dem Einstieg in den Befuf schließlich ein völlig neuer Lebensabschnitt – zu diesem Zeitpunkt haben Studierende zu ihrer Hochschule bereits ein ähnliches Verhältnis wie zur ehemaligen Schule entwickelt, sie haben neue Freunde gewonnen und sind zu eigenständigen Menschen geworden, die bereit sind für den Schritt ins Leben als Berufstätiger. Trotzdem ist der Beginn eines Studiums eine Herausforderung, denn man muss sich an die neue Umgebung gewöhnen und außerdem mit der neu gewonnen Eigenständigkeit und Unabhängigkeit zurecht kommen.